Empfehlung der Redaktion: Scheidung.de
  •   Vergleich Scheidung Online
  •   Objektive Kriterien
  •   Aktuelle Überprüfungen

Mit der Online-Scheidung Kosten sparen

Die Online-Scheidung zeichnet sich dadurch aus, dass viele Schritte bequem von zu Hause aus erledigt werden können. So sparen Sie sich Anwaltsbesuche und können wichtige Dokumente direkt aus dem Internet herunterladen. Vor allem können Sie mit der Online-Scheidung Kosten sparen. Doch auch sonst hat die Online-Scheidung viele Vorteile. Zusammengefasst können Sie viel Zeit, viele Nerven und immense Kosten sparen.

Die Besonderheiten und Vorteile der Online-Scheidung

Bei der Online-Scheidung müssen Sie keine Zeit mehr aufwenden, um Termine in der Rechtsanwaltskanzlei wahrzunehmen und auch die Fahrtzeiten und Fahrtkosten fallen weg. Sie sind zeitlich wesentlich flexibler, können Gespräche mit dem Rechtsanwalt bequem in der Mittagspause vom Büro aus per Telefon, Chat oder Skype führen oder nach Feierabend von zuhause aus mit ihm telefonieren. Sie können jederzeit und von überall her die Emails Ihres Anwalts lesen und beantworten, ganz gleich, ob Sie gerade im Zug sitzen und auf dem Weg zu einem Geschäftstermin sind, ob Sie sich auf Geschäftsreise im Ausland befinden oder gemütlich zuhause auf der Terrasse sitzen.

Alle wichtigen Dokumente werden eingescannt und per Email an den Rechtsanwalt geschickt. Das geht schneller, spart Lauferei und Porto – auch diese Kosten sparen Sie. Der Rechtsanwalt richtet Ihnen üblicherweise eine passwortgeschützte Web-Akte ein, in die er tagesaktuell alle Korrespondenz und Unterlagen hochlädt, so dass Sie rund um die Uhr Zugriff auf alle Schriftstücke haben, die bei Ihrer Scheidung von Bedeutung sind. Zu einem persönlichen Zusammentreffen zwischen Ihnen und dem Rechtsanwalt kommt es in den meisten Fällen ausschließlich bei dem Scheidungsverfahren vor Gericht, vorausgesetzt, dass Sie bei diesem anwesend sind. Alles in allem sind Sie also mit der Online-Scheidung wesentlich flexibler und können Kosten sparen, Zeit sparen und Ihre Nerven schonen.

So können Sie mit einer Online-Scheidung Kosten sparen, Zeit sparen und Nerven schonen

Mit der Online-Scheidung können Sie auf viele verschiedene Arten Kosten sparen.

  • Sie können sich bei der einvernehmlichen Scheidung die Kosten für einen Rechtsanwalt mit Ihrem Noch-Ehepartner teilen.
  • Je mehr Fragen bezüglich Unterhalt, Sorgerecht, Umgangsrecht, Aufteilung der ehelichen Besitztümer etc. Sie im Vorfeld außergerichtlich klären, desto mehr Kosten sparen Sie bei der Online-Scheidung.
  • Die Online-Scheidung hilft Ihnen, Ihre eigenen Unkosten im Zusammenhang mit der Scheidung sehr gering zu halten. So sparen Sie weiteres Geld.
  • Je geringer der Streitwert, desto weniger kostet Ihre Scheidung. Ein guter Rechtsanwalt wird bei der Online-Scheidung den Streitwert so gering wie möglich halten.
  • Sie halten sich im Ausland auf? Dann ist die Online-Scheidung genau das richtige für Sie, denn hier sparen Sie viel Geld und Zeit.

Mit nur einem Anwalt: mit der Online-Scheidung Kosten sparen

Tipp

Eine besondere Situation ergibt sich, wenn trotz aller Einvernehmlichkeit Anträge gestellt werden müssen, beispielsweise der Verzicht auf den Versorgungsausgleich oder eine sofortige Rechtskräftigkeit der Scheidung. Die Anträge müssen von beiden Parteien gestellt, beziehungsweise angenommen werden und da dazu im Scheidungsverfahren nur der Rechtsanwalt befugt ist, braucht auch der nicht anwaltlich vertretene Partner für diesen Teil der Verhandlung einen eigenen Anwalt. Erfahrene Scheidungsanwälte können immer einen Kollegen empfehlen, der diese Aufgabe übernimmt und es fallen dafür nur geringe Kosten in Höhe von etwa 100.- bis 200,- € an.

Die einvernehmliche Online-Scheidung mit nur einem Rechtsanwalt ist wohl die kostengünstigste Scheidung aller Zeiten. Mit Ihr sparen Sie 50 % Ihrer Kosten ein, denn Sie müssen nur die Hälfte der Rechtsanwaltsgebühren bezahlten. Dazu müssen Sie lediglich die folgenden Vorrausetzungen erfüllen:

  • Beide Ehepartner müssen der Scheidung zustimmen.
  • Sie müssen das gesetzlich vorgeschriebene Trennungsjahr mit einer Trennung von Tisch und Bett hinter sich gebracht haben. In Ausnahmefällen kann das Trennungsjahr bei einvernehmlichen Scheidungen auch verkürzt werden und die Scheidung kann früher erfolgen.
  • Sie teilen sich mit Ihrem Ehepartner weiterhin das Sorgerecht für die gemeinsamen Kinder und sind zu einer einvernehmlichen Lösung hinsichtlich des Umgangsrechts gekommen.
  • Sie haben sich einvernehmlich zu allen Fragen rund um den Unterhalt geeinigt, darunter fällt sowohl der Kindesunterhalt als auch der Umgang mit dem nachehelichen Ehegatten-Unterhalt.
  • Sie haben den Hausrat und alle ehelichen Besitztümer einvernehmlich untereinander aufgeteilt.
  • Sie sind zu einer einvernehmlichen Lösung hinsichtlich der vormals gemeinsam genutzten ehelichen Wohnung gekommen, sofern diese nach dem Trennungsjahr noch besteht.

Erfüllen Sie all diese Kriterien, steht einer einvernehmlichen Scheidung nichts mehr im Wege. Die getroffenen Vereinbarungen werden dem zuständigen Familiengericht zusammen mit dem Scheidungsantrag übermittelt, den Sie ganz einfach online auf der Webseite Ihres Rechtsanwalts ausfüllen können. Der Anwalt wird den Antrag an das zuständige Familiengericht übermitteln und nun müssen Sie nichts weiter tun, als auf den Scheidungstermin zu warten, der vom Gericht bekanntgegeben wird. Ein weiterer Rechtsanwalt ist nicht notwendig. Derjenige Ehepartner, der die Scheidung offiziell einreicht, beauftragt den Rechtsanwalt und der andere Partner muss keinen eigenen Anwalt beschäftigen. So können sich die Ehepartner die Kosten für den Anwalt teilen und können so satte 50 % Kosten sparen.

Sie mögen sich nun fragen, warum Sie bei solch einer einvernehmlichen Scheidung überhaupt einen Rechtsanwalt beauftragen und bezahlen müssen. Das liegt daran, dass das deutsche Gesetz vorsieht, dass in Scheidungs- und daraus resultierenden Unterhaltsverfahren ein sogenannter Anwaltszwang herrscht. Dieser Anwaltszwang herrscht beispielsweise im Zivilrecht und im Strafrecht erst bei Verfahren, die vor dem Landgericht durchgeführt werden, bei erstinstanzlichen Verfahren am Amtsgericht ist es gestattet, sich selbst zu vertreten. Anders ist es im Familienrecht, wo bei jeder Scheidung mindestens ein Rechtsanwalt beteiligt sein muss. Grund dafür sind die oft komplizierten Zusammenhänge hinsichtlich des Zugewinnausgleich, diverser Unterhaltsfragen etc. Juristische Laien sind damit schnell überfordert und können nicht mehr abschätzen, wo ihre eigenen Vorteile liegen und mit welchen Entscheidungen sie sich selbst schaden. Aus diesem Grund hat das Gesetz für alle Scheidungsangelegenheiten einen Anwaltszwang verordnet und nur die Rechtsanwälte sind berechtigt, vor Gericht im Namen Ihres Mandanten Anträge zu stellen.

Außergerichtliche Einigung

Tipp

In den Anwaltsgebühren liegt ein weiterer Grund, möglichst viele Fragen bereits im Vorfeld außergerichtlich zu klären, denn für alle Handlungen vor Gericht muss der Anwalt einen gewissen, im Gesetz festgelegten Gebührensatz verlangen, dessen Höhe sich wiederum nach dem Streitwert richtet. Bei allen außergerichtlichen Tätigkeiten ist es jedoch möglich, mit dem Anwalt direkt ein Honorar zu verhandeln.

Auch wenn die Scheidung nicht ganz einvernehmlich verläuft und Sie jeder einen Rechtsanwalt beschäftigen gilt, je mehr Fragen Sie bereits im Vorfeld außergerichtlich untereinander geklärt haben, desto weniger Kosten fallen an. Oft werden die Kosten für eine Scheidung in die Höhe getrieben, weil es Streitigkeiten über Unterhalt, über die Vermögensaufteilung oder über den Versorgungsausgleich gibt. In diesen Fällen müssen weitere Gerichtsverfahren angestrengt werden, wenn Sie sich nicht außergerichtlich mit Ihrem Ehepartner einigen können. Das versursacht weitere Kosten und lässt die Gesamtkosten für die Scheidung immens ansteigen. Lassen Sie sich von Ihrem Rechtsanwalt bei der Online-Scheidung daher gut beraten und versuchen Sie, mit seiner Hilfe bei allen streitigen Punkten eine außergerichtliche Einigung mit dem Partner zu erzielen.

Kosten sparen durch geringe Unkosten

Die Online-Scheidung verringert Ihre Unkosten und sorgt dadurch dafür, dass Sie weiteres Geld bei Ihrer Scheidung einsparen. So sparen Sie beispielsweise Fahrtkosten und Parkgebühren, da Sie keine Termine vor Ort bei Ihrem Rechtsanwalt wahrnehmen müssen. Sie müssen keinen Urlaub, bezahlt oder unbezahlt, einreichen, um Zeit zu finden, einen Rechtsanwaltstermin wahrzunehmen. Durch die elektronische Übermittlung aller notwendigen Dokumente sparen Sie Portokosten. Auch die Unkosten Ihres Rechtsanwalts werden bei der Online-Scheidung zu Ihren Gunsten reduziert. So ist es in den allermeisten Fällen die Regel, dass der Anwalt bei einer Online-Scheidung auswärtige Gerichtstermine nicht selbst wahrnimmt. Somit müssen Sie weder Reisekosten, Spesen noch ein Abwesenheitsgeld zahlen, das berechnet wird, wenn sich der Anwalt auf einem auswärtigen Termin befindet. Stattdessen zahlen Sie nur eine geringe Gebühr für einen Terminsvertreter, der an der Stelle Ihres Rechtsanwalts vor Gericht auftritt. Selbstverständlich wurde dieser Terminsvertreter, bei dem es sich um einen Rechtsanwaltskollegen handelt, der am Ort des zuständigen Gerichts ansässig ist, von ihrem Rechtsanwalt gut vorbereitet und gebrieft und er verfügt über alle relevanten Informationen, um Ihren Anwalt in der Verhandlung zu vertreten.

Der Streitwert der Scheidung

Die Kosten für eine Scheidung ergeben sich immer aus dem Streitwert. Entsprechend des Streitwerts werden sowohl die Kosten für den Rechtsanwalt als auch die Kosten für das Gericht berechnet und es gilt, je höher der Streitwert, desto höher die Kosten.

Tipp

Ein Rechtsanwalt ist zwar über das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz an gewissen Gebührensätze vor Gericht gebunden, die er nicht unterschreiten darf, doch er kann durchaus einen doppelten oder dreifachen Gebührensatz verlangen. Dieselbe Leistung kann daher bei unterschiedlichen Rechtsanwälten zwar einen bestimmten, im Gesetz vorgegebenen Betrag nicht unterschreiten, doch nach oben können sich beachtliche Differenzen ergeben. Scheuen Sie sich daher nicht, auf der Suche nach dem geeigneten Anwalt für eine Online-Scheidung die Anwälte, die in Ihre engere Wahl kommen, um einen Kostenvoranschlag zu bitten.

So wird der Streitwert der Scheidung berechnet: Das anrechnungsfähige Nettoeinkommen beider Ehepartner wird addiert und mit dem Faktor 3 multipliziert. Dazu wird eine Pauschale für den Versorgungsausgleich in Höhe von 1.200 EUR addiert.

Beispielrechnung

Die Ehefrau verdient 1.500 EUR netto, der Ehemann 2.500 EUR netto. Zusammen ergibt das ein Nettoeinkommen von 4.000 EUR. Multipliziert mit 3 ergeben sich 12.000 EUR plus die Pauschale für den Versorgungsausgleich ergibt sich ein Streitwert von 13.200 EUR.

An dieser Formel kann der beste Rechtsanwalt nichts ändern, doch bei der Berechnung des Nettoeinkommens kommt es beispielsweise auf das anrechnungsfähige Nettoeinkommen an und es gibt viele Faktoren, die das anrechenbare Nettoeinkommen senken können. So können beispielsweise Unterhaltskosten und Schulden aus dem Einkommen herausgerechnet werden, um ein geringeres anrechenbares Nettoeinkommen und damit einen geringeren Streitwert zu erzielen. Welche Ausgaben und Verpflichtungen konkret abgezogen werden können, muss im Einzelfall geprüft werden.

Ist Vermögen vorhanden, so kann auch das auf den Streitwert aufgerechnet werden. Diese Anrechnung erfolgt jedoch nicht vollständig, sondern nur zu einem recht geringen Prozentsatz von meist 5%. Über Freibeträge kann auch die Höhe des gemeinsamen Vermögens noch einmal gesenkt werden, um den gesamten Streitwert zu senken. Außerdem kann bei einer einvernehmlichen Scheidung der Streitwert um bis zu 30% gesenkt werden. Dies muss jedoch auf Antrag geschehen und wird vom Gericht und auch vom Rechtsanwalt nicht automatisch gemacht.

Die Online-Scheidung aus dem Ausland

Befinden Sie sich im Ausland, während Sie sich in Deutschland scheiden lassen möchten, können Sie mit der Online-Scheidung richtig viel Geld sparen. Stellen Sie sich vor, Sie müssten aus dem Ausland für jeden Termin mit Ihrem Rechtsanwalt extra nach Deutschland einreisen. Je nachdem, wo Sie sich befinden, wäre das entweder nur teuer und unbequem oder aber auch schlichtweg unmöglich. Schließlich können Sie sich nicht für einen Gesprächstermin mit Ihrem Anwalt ins Flugzeug setzen und um die halbe Welt jetten.

Die Online Scheidung aus dem Ausland heraus ist daher perfekt für Sie geeignet und sie spart neben Geld auch noch jede Menge Zeit. Ein guter Anwalt für Online-Scheidungen wird sich problemlos auf die an Ihrem Aufenthaltsort geltende Zeitzone einstellen, so dass Sie auch nicht nachts um drei Uhr aufstehen müssen, um ein Telefonat mit Ihrem Anwalt zu führen. Und selbst für die Scheidungsverhandlung selbst gibt es zahlreiche Alternativen, die dafür sorgen, dass Sie nicht extra nach Deutschland einreisen müssen, um geschieden zu werden. So kann Ihr Rechtsanwalt für Online-Scheidungen beispielsweise beantragen, dass Sie sich schriftlich äußern oder sogar, dass Sie, die entsprechende Technik vorausgesetzt, per Videokonferenz in den deutschen Gerichtssaal zugeschaltet werden. Auch kann ein ausländisches Gericht Amtshilfe leisten und alle notwendigen Formalitäten können dort erledigt und an das deutsche Gericht weitergeleitet werden.

Die Auswahl des richtigen Anwalts für Ihre Online-Scheidung

Wichtig ist, dass Sie für die Online-Scheidung den richtigen Rechtsanwalt auswählen. Doch wie finden Sie diesen am besten und worauf müssen Sie achten? Zahlreiche unabhängige Bewertungsportale im Internet geben Ihnen die Möglichkeit, Bewertungen zu verschiedenen Rechtsanwälten zu lesen und so zu sehen, wie zufrieden andere Mandanten mit dem Service waren. Achten Sie unbedingt darauf, dass es sich dabei um seriöse Bewertungsportale mit authentischen Erfahrungsberichten handelt. Das erkennen Sie beispielsweise an einem Prüfsiegel einer unabhängigen Prüfstelle wie beispielsweise dem TÜV oder der Verbraucherzentrale. Auch bei den Rechtsanwälten finden Sie diese Prüfsiegel mitunter auf der Webseite. Haben Sie sich für einen oder mehrere Anwälte entschieden, die Ihnen seriös und sympathisch erscheinen, sollten Sie dort unbedingt anrufen und sich einen persönlichen Eindruck verschaffen. Achten Sie vor allem auf folgende Punkte:

  • Ist der Anwalt gut zu erreichen?
  • Ruft er zeitnah zurück?
  • Ist in der Kanzlei auch außerhalb der üblichen Öffnungszeiten ein kompetenter Gesprächspartner zu erreichen?
  • Fühlen Sie sich bei diesem Anwalt wohl und haben Sie das Gefühl, gut beraten zu werden?

Haben Sie rundherum ein gutes Gefühl, sollten Sie sich nicht scheuen, zuletzt noch einen Kostenvoranschlag anzufordern, um die Kosten mit denKosten anderer Anwälte zu vergleichen. Stimmt alles, können Sie den Anwalt mit Ihrer Online-Scheidung beauftragen. Haben Sie kein gutes Gefühl, sollten Sie lieber weitersuchen.

Auch die Rechtsprechung sagt: Ja, Sie sparen Kosten

Auf seiner Internetseite behauptet ein Rechtsanwalt: „Scheidung-Online spart Zeit, Nerven und Geld“. Dieser Satz war Gegenstand einer Entscheidung, die vom Amtsgericht Bochum gefällt und vom Oberlandesgericht Hamm bestätigt wurde: Dieser Satz ist nicht irreführend und darf auf der Webseite des Rechtsanwalts bestehen bleiben, sofern dieser hinreichend erläutern kann, wie und auf welche Weise mit der Online-Scheidung Zeit, Nerven und Geld gespart werden können. Damit bejaht auch die Rechtsprechung die Tatsache: Sie können wirklich einer Online-Scheidung Kosten sparen.

Fazit zu "Mit der Online-Scheidung Kosten sparen"

  • Bei einer einvernehmlichen Scheidung können Sie mit der Online-Scheidung Kosten sparen: 50%.
  • Mit der Online-Scheidung können Sie Kosten sparen, indem Sie Fahrten zur Anwaltskanzlei vermeiden.
  • Durch die flexible Kommunikation mit dem Rechtsanwalt brauchen Sie keinen Urlaubstag zu verschwenden, um einen Anwaltstermin wahrzunehmen.
  • Bei der Online-Scheidung müssen Sie keine Reise- oder Abwesenheitskosten für Ihren Anwalt zahlen.
  • Leben Sie im Ausland oder in einem Bundesland, das weit von dem zuständigen Scheidungsgericht entfernt ist, gibt es verschiedene Lösungen, durch die Sie nicht extra zum Scheidungstermin anreisen müssen.
  • Je mehr Fragen rund um die Scheidung Sie vorher einvernehmlich untereinander klären, desto günstiger wird die Online-Scheidung.
  • Je geringer der Streitwert Ihrer Scheidung ist, desto weniger müssen Sie zahlen.

Nützliche Links

Mit der Online-Scheidung Kosten sparen